Der Castellan von Bangkok

Der Castellan von Bangkok
von Manuela1959
Mapgeschichte:

Nach einem langen Ritt durch das Land, habe ich endlich einen Platz gefunden, um eine neue Stadt zu bauen. Ein schönes Land ist das hier. Ich werde mich hier niederlassen. Hier gibt es alles, was man für eine Stadt braucht oder nicht?

Zum Schluss kann man wählen, ob man den Castellan bekämpfen möchte oder nicht.

Mapdatei:

Map-Download

Siedler-Version:S6/RdO - Reich des Ostens
Maptyp:Single Player
Mapgrösse:3 MB
Downloads:602
Bewertungen:12 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 1012 votes, average: 8,82 out of 10 (12 Bewertungen, Durchschnitt: 8,82 von 10)
Bitte melde dich an, um bewerten zu können.
Loading...

Hinterlasse bitte einen Kommentar

3 Kommentare auf "Der Castellan von Bangkok"

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
smilelaughgrinwinktonguesleepyshockunamusedconfusedheartangrysadshyhmmdodgycoolcryexclamationarrowblushhuhlightbulbsick
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Alexander
Tester
Die Grundstückspreise hoch – die Steuereinnahmen (anfangs) niedrig – und dann auch noch ein geldgieriger Mogul, der alles Lebens-(und Siedel-)notwendige sauteuer verkaufen will. – Hier ist gutes Vermöges-Management gefordert; der Aufstieg und Ausbau des Territoriums erfordert Geduld und Taktik. Die Quests sind gut abgestimmt, und auch gut zu erfüllen (sobald man die Produktionslinie ausreichend ausgebaut hat); jedoch ziemlich unabhängig vom momentan erreichten Titel – Ich war bereits  Herzog, als ich mit der Hauptaufgabe so richtig losgelegt habe. Die Handelsbeziehungen und Handelsposten konnte ich dadurch kaum mehr so richtig nutzen. Wäre es wohl besser gewesen, sich zuerst auf die Quests zu… Mehr >>
grossi55
Map Support
Hallo… na das war jetzt eine etwas andere Map. Schwerer Weg bis zum Baron. Ja da hätte ich wenigstens eine kleine Schatzkiste gebrauchen können. Dann keine Handelspartner am Anfang. Das Lagerhaus ist voll. Ja entweder alles abstellen oder vernichten. Beides gefällt mir nicht. Dann die Grundstückspreise. Da hat nur sparen, sparen und nochmal sparen geholfen. Die Kirche hat dann auch noch ein wenig mitgeholfen. Dann endlich Eisen und rasch Soldaten ausbilden. Nach und nach wurden die Banditen verjagt. Nun ging es langsam vorwärts. Die ersten Goldlieferungen trafen ein. Jetzt waren die Anfangssorgen vergessen. Dann waren alle Banditen weg und auch… Mehr >>
DiCo
Mapper
Sündteuere Territorien bescheren eine Dauerflaute in der Burgkasse. Damit muss man leben und entsprechend geduldig siedeln und ausdauernd die Kirchenglocke läuten. Auch ein paar Jahre nach ihrem Erscheinen haben viele Maps nichts oder nur wenig von ihrem Reiz verloren. Nach eigenem Geschmack siedeln und die beinahe überall angesiedelten Banditen bekämpfen, das macht schon Laune. Auch wenn dann mal wieder eine Ruine dabei ist, bei der man das Gold erst ernten kann, wenn man die Banditen besiegt hat. Normalerweise sage ich immer, wenn ich mal genug Eisen haben um 90 Solis ausbilden zu können – um die Banditen zu besiegen –… Mehr >>